Kein Mindestbestellwert
Postpaket-Versand kostenlos: ab CHF 100.–
Kauf auf Rechnung

Herrendiener - Stummer Diener

1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Herrendiener Jürgen / Silber
Herrendiener
Jürgen / Silber
CHF 49.00
Herrendiener Jürgen / Schwarz
Herrendiener
Jürgen / Schwarz
CHF 49.00
Herrendiener Jürgen / Weiss
Herrendiener
Jürgen / Weiss
CHF 49.00
Herrendiener Mia
Herrendiener
Mia
CHF 89.00
Herrendiener Kitty
Herrendiener
Kitty
CHF 150.00 CHF 95.00
Handtuchständer Ingrid
Handtuchständer
Ingrid
CHF 98.00
Herrendiener Notte
Herrendiener
Notte
CHF 109.00
Herrendiener Bobby
Herrendiener
Bobby
CHF 110.00
Herrendiener Emilio
HASENA
Herrendiener
Emilio
CHF 125.00
Handtuchständer Menoto 86x50x16cm, Edelstahl
BLOMUS
Handtuchständer
Menoto 86x50x16cm, Edelstahl
CHF 185.00
Herrendiener 12-131-1
SPRENGER
Herrendiener
12-131-1
CHF 320.00
Herrendiener Ravenna Weiss
Herrendiener
Ravenna Weiss
CHF 335.00
1 von 2

Herrendiener

Der guten Ordnung halber

Mit einem Herrendiener schaffen Sie Ordnung in Ihren Räumlichkeiten. Auf dem auch als Stummer Diener oder unter der neudeutschen Bezeichnung Dressboy bekannten Funktionsmöbel legen Sie faltenfrei Ihre Bekleidung ab. So können die am Tag getragenen Kleidungsstücke wie Sakko, Hemd und Hose auslüften und stehen knitterfrei am nächsten Tag wieder zur Verfügung. Oder Sie legen bereits am Abend Ihre frische Kleidung für den nächsten Tag auf dem Dressboy bereit, sodass das Anziehen zeitlich effizienter erfolgen kann. Damit die Kleidung keine ungewollten Falten bekommt, stehen je nach Design eine oder mehrere Querstangen bereit. Einige Modelle bieten sogar weitere Ablagemöglichkeiten für beispielsweise Krawatten oder Socken, andere bieten sogar Schubladen, um Uhren, Schmuck und Accessoires sicher aufzubewahren. Üblicherweise findet der Herrendiener seine Verwendung im Schlaf- oder Ankleidezimmer. Als vielfältig nutzbares Funktionsmöbel kann er aber beispielsweise auch eine vorhandene Garderobe im Flur ergänzen und unterstützen. Eine Verwendung als Handtuchhalter im Bad oder in der privaten Sauna ist ebenfalls vorstellbar.

Kleiderständer historisch

Erste Erwähnungen des Herrendieners finden sich bereits in Texten aus der Zeit des römischen Imperiums. Damals wurden sie vorwiegend bei Orgien und Feiern im privaten Rahmen genutzt, um den Gästen als Tablett-Träger Speisen und Getränke anzubieten oder Laternen und Lampen zur Beleuchtung zu tragen. Seine Glanzzeit hatte der Kleiderständer im 19. Jahrhundert. Sowohl das aufstrebende Bürgertum zu Zeiten des Biedermeiers als auch die Gentlemen des Viktorianischen Zeitalters legten sehr viel Wert auf eine angemessene Bekleidung, die stets adrett, ordentlich und gepflegt erscheinen musste. Mussten zuerst noch tatsächliche Diener die Bekleidung des Herrn bereithalten und diesem beim Ankleiden helfen, so übernahm diese Aufgabe im Laufe der Zeit immer häufiger der Stumme Diener. Aus dieser Zeit stammen einige der prächtigsten und exklusivsten Kleiderständer, die auch heute noch als antike handwerkliche Schmuckstücke gelten. Nach dem Zweiten Weltkrieg und in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Kleidung legerer und war durch die Verwendung moderner Materialien unempfindlicher. Der auch als Stummer Butler bekannte Kleiderständer verschwand zunehmend aus den Schlafzimmern. Seit einigen Jahren jedoch erlebt der Dressboy eine Renaissance. Nicht nur als praktisches Möbelstück, sondern auch als Designobjekt, das den persönlichen Wohnraum verschönert, wird er gerne genutzt. Dies drückt sich sowohl in der Vielfalt der Gestaltungsvarianten als auch in der kreativen Verwendung und Kombination diverser Materialien aus. Ob nostalgischer Retro-Look, kühle Metall-Optik oder naturbelassenes Holz-Design – für jeden Geschmack gibt es den passenden Herrendiener.

Emanzipation des Dressboys

Ursprünglich diente der Stumme Butler ausschliesslich zur Ablage von Herrenbekleidung. Im Laufe der Zeit hat sich aber auch dieses Funktionsmöbel der Emanzipation unterworfen. Mittlerweile gibt es formschöne Modelle des Dressboys, die auch perfekt für die faltenfreie Ablage von Damenbekleidung wie Blusen, Röcken und Schmuck verwendet werden können. Mit einer durchschnittlichen Höhe von 110 bis 120 cm sind diese Funktionsmöbel für nahezu jede Rock- und Hosenlänge geeignet und erfreuen sich auch bei Damen, die häufig Businessstyle tragen, grosser Beliebtheit.

Vorteile des Herrendieners

  • Der Kleiderständer sorgt für Ordnung in Ihrem Schlaf- oder Ankleidezimmer. 
  • Getragene Kleidung kann auslüften und bleibt faltenfrei. 
  • Frische Kleidung steht griffbereit zur Verfügung, sodass Sie sich schneller ankleiden können. 
  • Der Stumme Butler ist ein edles Designmöbel, das Ihre Wohnung auf elegante Art und Weise verschönert. 
  • Der Dressboy ist die perfekte Ergänzung für Ihren Kleiderschrank oder Ihre Garderobe und kann vielfältig genutzt werden.

Sorgen Sie nicht nur für Ordnung in Ihren Räumlichkeiten, sondern verschönern Sie Ihre Wohnung mit einem individuellen Designmöbel, das sich neben seinem hohen Nutzwert auch durch modischen Style und Ihren persönlichen Geschmack auszeichnet.

Herrendiener Der guten Ordnung halber Mit einem Herrendiener schaffen Sie Ordnung in Ihren Räumlichkeiten. Auf dem auch als Stummer Diener oder unter der neudeutschen Bezeichnung Dressboy... mehr erfahren »
Fenster schliessen
Herrendiener - Stummer Diener

Herrendiener

Der guten Ordnung halber

Mit einem Herrendiener schaffen Sie Ordnung in Ihren Räumlichkeiten. Auf dem auch als Stummer Diener oder unter der neudeutschen Bezeichnung Dressboy bekannten Funktionsmöbel legen Sie faltenfrei Ihre Bekleidung ab. So können die am Tag getragenen Kleidungsstücke wie Sakko, Hemd und Hose auslüften und stehen knitterfrei am nächsten Tag wieder zur Verfügung. Oder Sie legen bereits am Abend Ihre frische Kleidung für den nächsten Tag auf dem Dressboy bereit, sodass das Anziehen zeitlich effizienter erfolgen kann. Damit die Kleidung keine ungewollten Falten bekommt, stehen je nach Design eine oder mehrere Querstangen bereit. Einige Modelle bieten sogar weitere Ablagemöglichkeiten für beispielsweise Krawatten oder Socken, andere bieten sogar Schubladen, um Uhren, Schmuck und Accessoires sicher aufzubewahren. Üblicherweise findet der Herrendiener seine Verwendung im Schlaf- oder Ankleidezimmer. Als vielfältig nutzbares Funktionsmöbel kann er aber beispielsweise auch eine vorhandene Garderobe im Flur ergänzen und unterstützen. Eine Verwendung als Handtuchhalter im Bad oder in der privaten Sauna ist ebenfalls vorstellbar.

Kleiderständer historisch

Erste Erwähnungen des Herrendieners finden sich bereits in Texten aus der Zeit des römischen Imperiums. Damals wurden sie vorwiegend bei Orgien und Feiern im privaten Rahmen genutzt, um den Gästen als Tablett-Träger Speisen und Getränke anzubieten oder Laternen und Lampen zur Beleuchtung zu tragen. Seine Glanzzeit hatte der Kleiderständer im 19. Jahrhundert. Sowohl das aufstrebende Bürgertum zu Zeiten des Biedermeiers als auch die Gentlemen des Viktorianischen Zeitalters legten sehr viel Wert auf eine angemessene Bekleidung, die stets adrett, ordentlich und gepflegt erscheinen musste. Mussten zuerst noch tatsächliche Diener die Bekleidung des Herrn bereithalten und diesem beim Ankleiden helfen, so übernahm diese Aufgabe im Laufe der Zeit immer häufiger der Stumme Diener. Aus dieser Zeit stammen einige der prächtigsten und exklusivsten Kleiderständer, die auch heute noch als antike handwerkliche Schmuckstücke gelten. Nach dem Zweiten Weltkrieg und in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Kleidung legerer und war durch die Verwendung moderner Materialien unempfindlicher. Der auch als Stummer Butler bekannte Kleiderständer verschwand zunehmend aus den Schlafzimmern. Seit einigen Jahren jedoch erlebt der Dressboy eine Renaissance. Nicht nur als praktisches Möbelstück, sondern auch als Designobjekt, das den persönlichen Wohnraum verschönert, wird er gerne genutzt. Dies drückt sich sowohl in der Vielfalt der Gestaltungsvarianten als auch in der kreativen Verwendung und Kombination diverser Materialien aus. Ob nostalgischer Retro-Look, kühle Metall-Optik oder naturbelassenes Holz-Design – für jeden Geschmack gibt es den passenden Herrendiener.

Emanzipation des Dressboys

Ursprünglich diente der Stumme Butler ausschliesslich zur Ablage von Herrenbekleidung. Im Laufe der Zeit hat sich aber auch dieses Funktionsmöbel der Emanzipation unterworfen. Mittlerweile gibt es formschöne Modelle des Dressboys, die auch perfekt für die faltenfreie Ablage von Damenbekleidung wie Blusen, Röcken und Schmuck verwendet werden können. Mit einer durchschnittlichen Höhe von 110 bis 120 cm sind diese Funktionsmöbel für nahezu jede Rock- und Hosenlänge geeignet und erfreuen sich auch bei Damen, die häufig Businessstyle tragen, grosser Beliebtheit.

Vorteile des Herrendieners

  • Der Kleiderständer sorgt für Ordnung in Ihrem Schlaf- oder Ankleidezimmer. 
  • Getragene Kleidung kann auslüften und bleibt faltenfrei. 
  • Frische Kleidung steht griffbereit zur Verfügung, sodass Sie sich schneller ankleiden können. 
  • Der Stumme Butler ist ein edles Designmöbel, das Ihre Wohnung auf elegante Art und Weise verschönert. 
  • Der Dressboy ist die perfekte Ergänzung für Ihren Kleiderschrank oder Ihre Garderobe und kann vielfältig genutzt werden.

Sorgen Sie nicht nur für Ordnung in Ihren Räumlichkeiten, sondern verschönern Sie Ihre Wohnung mit einem individuellen Designmöbel, das sich neben seinem hohen Nutzwert auch durch modischen Style und Ihren persönlichen Geschmack auszeichnet.

Zuletzt angesehen